Katzen sicher & bequem transportieren

17.11.2021

Wer als Katzenfreund mit seiner Samtpfote die heimischen vier Wände verlassen muss, wird viel erleben. Egal ob der Besuch beim Tierarzt ansteht, du deine Katze vorübergehend bei Freunden unterbringen musst oder sie mit in den Urlaub nimmst. In den seltensten Fällen wird sich deine Katze freiwillig in eine Transportbox legen und sich dort für die gesamte Dauer des Transports ruhig und entspannt verhalten. Die Katze wird den Transportkäfig vielmehr als Gefängnis wahrnehmen und auch die Reise löst häufig eine Stressreaktion bei der Katze aus. Deine Katze bringt Ihren Unmut auch lautstark zum Ausdruck und versucht aus ihrem Gefängnis zu entkommen. Eine Situation, die weder für dich noch deine Katze angenehm ist…

Den Katzentransport angenehm gestalten

Wenn du deine Katze mitnehmen musst, kannst du dir viel Stress ersparen, indem du die Reise für deine Katze so angenehm wie möglich gestaltest. Die Wahl des Transportmittels und das Beachten der folgenden Tipps werden dir dabei helfen.

Transportbox, Tasche oder Käfig?

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten an Transportmitteln für Tiere, die allesamt Vor- und Nachteile mit sich bringen. Wie wählst du also das richtige Produkt aus?

  • Transportkäfige aus Metall sind sehr stabil und sicher. Sie eignen sich vor allem für den Transport im Auto oder Flugzeug. Sie sind absolut ausbruchsicher, aber aufgrund des Materials nicht besonders bequem. Hier solltest du in jedem Fall mit Decken und Kissen den Boden des Transportkäfigs von innen auskleiden. Ein weiterer Nachteil können die Gitterstreben sein. Wenn die Abstände der Streben zu groß gewählt ist, kann es passieren, dass deine Katze ihre Pfötchen dadurch steckt und sich in einer Paniksituation verletzt. 
  • faltbare Transportboxen aus Stoff bieten gegenüber den Transportkäfigen einen deutlichen Vorteil in Sachen Bequemlichkeit. Sie sind darüber hinaus auch platzsparend, wenn Sie gerade nicht benötigt werden. Gut verarbeitete Transportboxen sind in der Regel auch genauso ausbruchsicher wie Transportkäfige, sind aber bei einer Belastung von Außen nicht so widerstandsfähig. Daher sind die Transportboxen für längere, unruhige Reisen, auf denen die Transportbox vielleicht auch unbeaufsichtigt ist, nicht die erste Wahl.
  • Transporttaschen und Transportrucksäcke sind ideal für kurze Strecken und erlauben es dir deine Katze direkt bei dir zu haben. Die Transporttaschen sind sehr weich und angenehm für deine Katze. Dank ihrer kompakten Größe sind sie für dich auch leicht zu tragen. Hier steht ganz klar der Komfort an erster Stelle und nicht die Stabilität. Sie sind bestens geeignet für Tierarztbesuche und Strecken, die du zu Fuß zurücklegst. Für längere, unruhigere Reisen sind die verhältnismäßig kleinen Transporttaschen und Rucksäcke eher ungeeignet.

Du solltest unbedingt auch den Charakter und die Vorlieben des Tigers beachten. Ist er wild und der typische Ausbrecher oder doch eher entspannt und verträumt? Fühlt er sich in kleinen kuscheligen Höhlen wohl oder mag er es lieber weitläufig und hell?

Katzentransporttasche

Tipps für eine angenehme Katzenreise

Am besten legst du die Transportbox mit einem Kissen oder einer Schmusedecke aus

Ein Kleidungsstück mit dem vertrauten Geruch des Herrchens oder Frauchens oder das Lieblingsspielzeug können beruhigend wirken

Auch Katzenminze beruhigt und kann mit in die Box gelegt werden 

Wähle das Transportmittel, dass den Vorlieben deiner Katze entspricht, z.B. offen mit guter Sicht zum Beobachten oder lieber etwas geschlossener mit Sichtschutz vor anderen Menschen und Tieren

J

zurück